Häufig gestellte Fragen

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter!

Obwohl die Signale beim Aufbewahren der Slides im Dunkeln bis zu 24 h stabil sind, empfehlen wir die Slides spätestens 2h nach Durchführung des Tests auszulesen.

Das Limit wird durch die verfügbaren Sequenzen in der Datenbank bestimmt. In den meisten Fällen stehen genügend Sequenzen zur Verfügung. Der entscheidende Faktor ist, ob eine einzigartige Sequenz bei der gesuchten Spezies vorliegt. Bitte kontaktieren Sie uns für eventuelle Vorschläge. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Entwicklung spezieller Multiplex-Tests und Verfahren.

Unsere Produkte sind dazu ausgelegt problemlos in limitierten Räumlichkeiten und kleinen Laboren durchgeführt zu werden. Für das gesamte Equipment benötigt man weniger als einen laufenden Meter offenen Benchplatz.

MALDI hat Probleme mit der Identifikation multipler Infektionen sowie einiger Gram-positiver Bakterien in Blutkulturen. In diesem Fall ermöglicht miacom ein attraktives Backup. Ausserdem kann das miacom Assays zur Pathogen-Identifikation direkt aus respiratorischen Proben genutzt werden- auf diesem Gebiet übertrifft die FISH-Technologie die MALDI-Technologie.

Das oberste Testfeld dient als Positiv- und Negativ-Kontrolle. Wird einer der "kritischen Schritte" nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird in diesem Feld kein eindeutiges Signal erzielt. Dieses spiegelt sich in einer schwachen Positiv-Kontrolle oder einer stark autofloureszierenden Negativ-Kontrolle wieder.

Ja, die IVD-Testkits kann man auch für die Identifikation von Bakterien (Erregern) von Kulturplatten verwenden. Des weiteren steht Ihnen unsere volle Palette an RUO-FISH-Sonden für Ihre Forschung zur Verfügung.